Home | Legals | Data Protection | KIT

Zeitplan

  1. Projektakquise: bis 07.08.2019

    • Interessierte öffentliche oder gemeinnützige Institutionen können Projekte vorschlagen. Ebenso können Studierende Projektvorschläge einreichen.

  2. Bewerbungsphase: bis 15.08.2019

    • Studierende bewerben sich und geben dabei Präferenzen für die gegebenen Projekte an. Die Kriterien der Auswahl durch das OSL² ist die fachliche Eignung, die sich neben Studienleistungen auch in der belegbaren Erfahrung in der Software-Entwicklung zeigt.

  3. Kick-Off-Veranstaltung: 22.08.2019 um 10:00 Uhr in Gebäude 50.34, Raum -101

    • Teilnehmende lernen sich untereinander, den Projektbetreuenden sowie den/die technischen Mentor/in des OSL² kennen. Es werden Treffen und Werkzeuge zum Austausch und für gemeinsame technische Fragen festgelegt.

  4. Entwicklungsphase: bis November 1

    • Mentor/innen und Projektbetreuende treffen sich regelmäßig mit den Teilnehmenden. Dabei können der Modus und die Evaluationen projektspezifisch festgelegt werden. Es gibt eine Zwischenevaluation, in der Meilensteine demonstriert werden und ggf. noch korrigierend eingegriffen werden kann. In der Endevaluation soll dann das Gesamtergebnis demonstriert werden. Dabei sollen Testfälle, Reviews und erzeugtes Community-Interesse am Projekt als Erfolgsmetriken genutzt werden.

  5. Abschluss-Veranstaltung: Wird noch bekannt gegeben

    • Projekte werden der Öffentlichkeit (inklusive teilnehmender Medienvertreter) präsentiert. Spätestens jetzt findet eine Überführung der Software in öffentliche Code-Repositories statt.

1 Die Bearbeitungszeit kann größtenteils flexibel gewählt werden, gerade im Bezug auf mögliche Klausuren o.ä.

Evaluationen

Zur Überprüfung des Fortschritts sowie zur Endabnahme finden insgesamt drei Evaluationen statt. Jeweils zu etwa einem Drittel der Zeit sollen daher Evaluations-Termine stattfinden, bei denen der aktuelle Stand, Meilensteine und geplante weitere Schritte vorgestellt werden sollen. Projektbetreuende und Mentor/innen geben dabei Feedback und greifen ggf. korrigierend ein. In der Endevaluation soll dann das Gesamtergebnis demonstriert werden.

Die Auszahlung der Aufwandsentschädigung von 5000€ pro Team erfolgt pro erfolgreicher Evaluation folgendermaßen:

  • Erste Evaluation (~1/3 der Zeit): 30%
  • Zweite Evaluation (~2/3 der Zeit): 30%
  • Endevaluation (am Ende des Projekts): 40%